Affe und Wanderer (Erzählstoff)

Aus Brevitas Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Affe und Wanderer; Der Affenkaiser; Der Affenkönig

(Erzählstoff)

Regest Der selbsternannte Affenkaiser (-könig) fragt zwei Wanderer, wer er sei; der Lügner nennt ihn Kaiser (König) und wird belohnt, der Ehrliche nennt ihn einen Affen und wird bestraft. (Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 34)
Fassungen Wolfenbüttler Äsop, Nr. 70
Magdeburger Äsop, Nr. 103
Kopenhagener Epimythien, Bl. 33v
Aesop (Heinrich Steinhöwel), Nr. 68
Magdeburger Prosa-Äsop, Romulus, Nr. IV, 8
Schimpf und Ernst (Johannes Pauli), Nr. 381
Schimpf und Ernst (Johannes Pauli), Bearbeitung G, Nr. 370 (vgl. Bolte, Johannes (Hg:): Johannes Pauli: Schimpf und Ernst, Band II, S. 232)
Esopus (Burkhard Waldis), Nr. IV, 75
Hans Sachs, Nr. 1134, 5285 (nach Von Keller, Adalbert/Goetze, Edmund (Hg.): Hans Sachs, IX, S. 172-175; Goetze, Edmund/Drescher, Carl (Hg.): Sämtliche Fabeln und Schwänke von Hans Sachs, III, Nr. 139; II, Nr. 221)
Affenspiel (Georg Nigrinus), Bl. A 2r-3r
Buch der Fuchsfabeln (Jakob Koppelmann), Nr. 87
Proverbiorum Copia (Eucharius Eyring), Teil 1, S. 127-129; Teil 3, S. 19f.
Forschung
(s.a. unter Fassungen)
Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 34-37