Affe und Wanderer (Erzählstoff)

Aus Brevitas Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Affe und Wanderer; Der Affenkaiser; Der Affenkönig

(Erzählstoff)

Regest Der selbsternannte Affenkaiser (-könig) fragt zwei Wanderer, wer er sei; der Lügner nennt ihn Kaiser (König) und wird belohnt, der Ehrliche nennt ihn einen Affen und wird bestraft. (Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 34)
Fassungen Wolfenbüttler Äsop (Gerhard von Minden), Nr. 70
Magdeburger Äsop, Nr. 103
Kopenhagener Epimythien, Bl. 33v
Aesop (Heinrich Steinhöwel), Nr. 68
Magdeburger Prosa-Äsop, Romulus, Nr. IV, 8
Schimpf und Ernst (Johannes Pauli), Nr. 381
Schimpf und Ernst (Johannes Pauli), Bearbeitung G, Nr. 370 (vgl. Bolte, Johannes (Hg:): Johannes Pauli: Schimpf und Ernst, Band II, S. 232)
Esopus (Burkhard Waldis), Nr. IV, 75
Hans Sachs, Nr. 1134, 5285 (nach Von Keller, Adalbert/Goetze, Edmund (Hg.): Hans Sachs, IX, S. 172-175; Goetze, Edmund/Drescher, Carl (Hg.): Sämtliche Fabeln und Schwänke von Hans Sachs, III, Nr. 139; II, Nr. 221)
Affenspiel (Georg Nigrinus), Bl. A 2r-3r
Buch der Fuchsfabeln (Jakob Koppelmann), Nr. 87
Proverbiorum Copia (Eucharius Eyring), Teil 1, S. 127-129; Teil 3, S. 19f.
Forschung
(s.a. unter Fassungen)
Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 34-37