Biene und Jupiter (Erzählstoff)

Aus Brevitas Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biene und Jupiter

(Erzählstoff)

Regest Die Biene erbittet von Jupiter, mit ihrem Stachel töten zu können; Jupiter verfügt, dass ihr Stich ihr selbst den Tod bringe. (Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 68)
Fassungen Aesop (Heinrich Steinhöwel), Nr. 109
Magdeburger Prosa-Äsop, Rimicius, Nr. 12, Bl.n Ir-v
Esopus (Burkhard Waldis), Nr. III, 69
Froschmeuseler (Georg Rollenhagen), Buch II, Teil 3, Kap. 7, V. 193-210 und Buch III, Teil 1, Kap. 11, V. 159-163
Forschung
(s.a. unter Fassungen)
Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 68