Dre stene, dre bloumen unde dre hovede

Aus Brevitas Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dre stene, dre bluomen unde dre hovede

AutorIn
Entstehungszeit 15. Jahrhundert
Entstehungsort
AuftraggeberIn
Überlieferung
Ausgaben Schupp, Volker (Hg.): Deutsches Rätselbuch, S. 54, 285
Übersetzungen
Forschung

Kompletter Text

Dre stene, dre bluomen unde dre hovede, dar steit de warlt by: rat, welke sin de?


Das Rätsel ist bislang ungelöst.