Hauptseite

Aus Brevitas Wiki
Version vom 31. Oktober 2018, 16:43 Uhr von Silvan Wagner (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Die Database ist eine dynamisch wachsende Datensammlung zur Kleinepik, die von der gesamten Forschungs-Community betreut werden kann (Wiki-Prinzip). Kleinepik…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Database ist eine dynamisch wachsende Datensammlung zur Kleinepik, die von der gesamten Forschungs-Community betreut werden kann (Wiki-Prinzip). Kleinepik wird dabei in einem weiten Begrffsverständnis als Dachbezeichnung für vormoderne Texte verwendet, die sich durch relative Kürze, Prägnanz und die Möglichkeit einer Gesamtrezeption am Stück (etwa einer einzelnen Aufführung, eines einzelnen Leseaktes) auszeichnen. Die Database verfolgt zwei Hauptanliegen:

Die Qualität der Database hängt wesentlich von der Zusammenarbeit vieler Forscherinnen und Forschern ab, die sich mit vormoderner Kleinepik beschäftigen. Sie können und sollen über Nutzerprofile Daten einpflegen, um aus der entsprechend wachsenden Database wiederum Nutzen ziehen zu können.

Die Organisation der Daten erfolgt über Listen und Einzeleinträge für jeden erfassten Primär- und Sekundärtext:

  • Primärtexte werden grundsätzlich nicht auf Fassungsebene, sondern auf Werkebene über „Titel“ oder „Titel (AutorIn)“ identifiziert. Sie erhalten über diese Identifikation jeweils einen eigenen Eintrag. Dort können dann die einzelnen Überlieferungszeugen und ggf. Fassungen, Redaktionen etc. gelistet werden. Darüber hinaus soll eine Einzelbibliographie zum jeweiligen Text angelegt werden.
  • Sekundärtexte werden über „Nachname: Kurztitel“ identifiziert. Jeder Sekundärtext erhält über diese Identifikation einen eigenen Eintrag. Dort steht mindestens die vollständige Zitation (wie auch in der Liste Bibliographie Kleinepik), darüber hinaus wären noch folgende Einträge wünschenswert: Liste mit behandelten Primärtexten, Exzerpt, Verweise auf weitere Sekundärtexte, die kritisch diskutiert werden oder den Sekundärtext kritisch diskutieren.