Zwei Esel und Eiche (Erzählstoff): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Brevitas Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Infobox Erzählstoff | namen = Zwei Esel und Eiche<!--Möglichst alle Bezeichnungen des Stoffs, die in der Forschung gebräuchlich waren bzw. si…“)
 
 
Zeile 2: Zeile 2:
 
| namen              = Zwei Esel und Eiche<!--Möglichst alle Bezeichnungen des Stoffs, die in der Forschung gebräuchlich waren bzw. sind, in alphabetischer Reihenfolge, abgetrennt mit ";"-->
 
| namen              = Zwei Esel und Eiche<!--Möglichst alle Bezeichnungen des Stoffs, die in der Forschung gebräuchlich waren bzw. sind, in alphabetischer Reihenfolge, abgetrennt mit ";"-->
 
| regest            = Um sich der Mücken zu erwehren, reiben sich die beiden Esel an einem Eichenstamm; als die Eiche gefällt wird, beschließen sie, sich gegenseitig zu kratzen. ([[Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit]], S. 109)<!--Kurzzusammenfassung des Erzählstoffs-->
 
| regest            = Um sich der Mücken zu erwehren, reiben sich die beiden Esel an einem Eichenstamm; als die Eiche gefällt wird, beschließen sie, sich gegenseitig zu kratzen. ([[Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit]], S. 109)<!--Kurzzusammenfassung des Erzählstoffs-->
| fassungen          = [[Esopus (Wurkhard Waldis)]], Nr. IV, 57<!--Möglichst alle Fassungen des Erzählstoffs. Bei Einzelwerken in [[Kurzzitationen]], bei Fassungen im Rahmen größerer Werke in [[Kurzzitationen]], Nr. XX, bei anonymen Handschriften und Drucken nach dem Muster: Ort, Bibliothek: Signatur, abgetrennt mit "<br />"-->
+
| fassungen          = [[Esopus (Burkhard Waldis)]], Nr. IV, 57<!--Möglichst alle Fassungen des Erzählstoffs. Bei Einzelwerken in [[Kurzzitationen]], bei Fassungen im Rahmen größerer Werke in [[Kurzzitationen]], Nr. XX, bei anonymen Handschriften und Drucken nach dem Muster: Ort, Bibliothek: Signatur, abgetrennt mit "<br />"-->
 
| forschung          = [[Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit]], S. 109<!--Forschungstexte zum Erzählstoff (s. Bibliographie Forschung Kleinepik), ggf. mit Seitenangaben, abgetrennt mit ";"-->
 
| forschung          = [[Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit]], S. 109<!--Forschungstexte zum Erzählstoff (s. Bibliographie Forschung Kleinepik), ggf. mit Seitenangaben, abgetrennt mit ";"-->
  

Aktuelle Version vom 26. September 2019, 06:42 Uhr

Zwei Esel und Eiche

(Erzählstoff)

Regest Um sich der Mücken zu erwehren, reiben sich die beiden Esel an einem Eichenstamm; als die Eiche gefällt wird, beschließen sie, sich gegenseitig zu kratzen. (Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 109)
Fassungen Esopus (Burkhard Waldis), Nr. IV, 57
Forschung
(s.a. unter Fassungen)
Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 109