Zwei Fische (Erzählstoff)

Aus Brevitas Wiki
Version vom 27. Oktober 2019, 07:37 Uhr von Silvan Wagner (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Infobox Erzählstoff | namen = Zwei Fische<!--Möglichst alle Bezeichnungen des Stoffs, die in der Forschung gebräuchlich waren bzw. sind, in a…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zwei Fische

(Erzählstoff)

Regest Ein Fisch wünscht sich zu den eigenen auch noch die natürlichen Waffen eines anderen Fisches, der aber hält ihm vor, er würde diese dann ebenfalls für unrechte Taten missbrauchen. (Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 149)
Fassungen Buch der natürlichen Weisheit (Ulrich von Pottenstein), Nr. II, 17
Spiegel der wyßheit, Nr. II, 17, Bl. 39v-40r
Spiegel der natürlichen weyßhait (Daniel Holzmann), Nr. 44, Bl. 159r-161r
Forschung
(s.a. unter Fassungen)
Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 149