Fuchs als Friedensbote und Hahn (Erzählstoff)

Aus Brevitas Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fuchs als Friedensbote und Hahn; Friedensbeschluss der Tiere; Fuchs und Taube; Fuchs, Rebhuhn und Auerhahn

(Erzählstoff)

Regest Der Fuchs verkündet dem Hahn (der Taube) in räuberischer Absicht den Friedensschluss aller Tiere, der Hahn aber durchschaut den Betrug (und überlistet den Fuchs). (Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 211)
Fassungen Wolfenbüttler Äsop (Gerhard von Minden), Nr. 113
Leipziger Äsop, Nr. 88Kopenhagener Epimythien, Bl. 21v
Ein cluger han uff sines meyster miste sas
Aesop (Heinrich Steinhöwel)
Magdeburger Prosa-Äsop, Fabeln Poggois, Nr. 6
De vos un de hane
Reynke de Vos, I, 4, VV. 349-404
Tischreden (Martin Luther) in D. Martin Luthers Werke, Abteilung II: Tischreden, Nr. 7053, S. 361, Z. 11-24
Sprichwörter (Sebastian Franck), Erster Teil, Bl. 105r
Von Reinicken Fuchs, I, 4, Bl. 11r-v
Esopus (Burkhard Waldis), Nr. IV, 2
Hans Sachs, Nr. 5189 (in Von Keller, Adalbert/Goetze, Edmund (Hg.): Hans Sachs, Band IX, S. 152-155)
D. Martin Luthers Leben in siebzehn Predigten (Johannes Mathesius), 7. (9.) Predigt
Buch der Fuchsfabeln (Jakob Koppelmann), Nr. 132
Alte Newe Zeitung, Nr. 3
Wendunmuth (Hans Wilhelm Kirchhof), Nr. III, 128
Proverbiorum Copia (Eucharius Eyring), 2. Teil, S. 22-24
Forschung
(s.a. unter Fassungen)
Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 211-214