Wolf, Fuchs und Affe (Erzählstoff)

Aus Brevitas Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolf, Fuchs und Affe; Wolf, Fuchs und Löwe

(Erzählstoff)

Regest Im Rechtsstreit von Wolf und Fuchs sieht der Affe (Löwe) von einer Verurteilung ab, weil er beide Parteien für unglaubwürdig hält. (Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 693)
Fassungen Wolfenbüttler Äsop (Gerhard von Minden), Nr. 59 und Nr. 92
Magdeburger Äsop, Nr. 78
Kopenhagener Epimythien, Bl. 27r und Bl. 47v-48r
Breslauer Äsop, Bl. 293v-294r
Aesop (Heinrich Steinhöwel), Nr. 38
Magdeburger Prosa-Äsop, Romulus, Nr. II, 18
Tradicio morum, Bl. 5r
Moralitatum carmina elegantis Ezopi, Bl. 6v
Hans Sachs, Nr. 2900 (in Goetze, Edmund/Drescher, Carl (Hg.): Sämtliche Fabeln und Schwänke von Hans Sachs, Band IV, Nr. 527, S. 426f.
Buch der Fuchsfabeln (Jakob Koppelmann), Nr. 58
Forschung
(s.a. unter Fassungen)
Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, S. 693-696