Reinecke Fuchs (Heinrich der Glîchezære)

Aus Brevitas Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Reinecke Fuchs; Reinhart Fuchs

AutorIn Heinrich der Glîchezære
Entstehungszeit ende 12. Jhd.
Entstehungsort Elsass
AuftraggeberIn
Überlieferung Cologny-Genf, Bibliothek Bodmeriana: Cod. Bodm. 72, 162vb-177va
Heidelberg, Universitätsbibliothek: Cpg 341, 167va-181vb
Kassel, Universitätsbibliothek: 8° Ms. poet. et roman. 1
Ausgaben Brandes, Herman (Hg.): Die jüngere Glosse zum Reinke de Vos
Düwel, Klaus (Hg.): Der Reinhart Fuchs des Elsässers Heinrich
Menke, Hubertus (Hg.): Von Reinicken Fuchs
Übersetzungen
Forschung Classen, Albrecht: Crime and Violence in the Middle Ages; Dicke, Gerd/Grubmüller, Klaus: Die Fabeln des Mittelalters und der Frühen Neuzeit; Malm, Mike: Heinrich; Mihm, Arend: Überlieferung und Verbreitung der Märendichtung im Spätmittelalter, S. 54-56; Nöcker, Rebekka: Aspekte literarischer Prägnanz von Sprichwort und Sentenz; Röcke, Werner: Die Freude am Bösen, S. 80; Schwarzbach-Dobson, Michael: Lob der Kürze; Ziegeler, Hans-Joachim: Erzählen im Spätmittelalter, S. 172f. 432 A. 159, 437, 453